DEV FRAGE - hier noch Inhalt vor dem loop?

Tage des Schenkens

Zusammen mit unseren Qomplizinnen von den KlimaWelten Hilchenbach laden wir euch ein zu den Tagen des Schenkens

Weihnachten steht vor der Tür und schon bald treibt uns alle wieder die immer gleiche Frage um: Was sollen wir schenken? Dass das Schenken für alle Beteiligten eine Freude sein kann, wie wir auf neue Ideen kommen können und was wir aus bereits verloren Geglaubtem machen können, erlebt ihr während der Tage des Schenkens.

Aufgrund der aktuellen Entwicklung bitten wir alle Gäste vor dem Besuch der Veranstaltungen eigenständig einen Selbsttest zu machen. Daneben besteht weiter die 3G Regelung. VIELEN DANK!!

20.11.21 Kintsugi Workshop
14 – 17 Uhr

Gemeinsam tasten wir uns an die traditionelle japanische Reparaturmethode Kintsugi für Keramik und Porzellan heran.

Alle können mitmachen und beschädigtes Geschirr zum Selbstreparieren mitbringen!

Q, Zaunstr. 1d, 57250 Netphen

27.11.21 KlimaWeltenTreff zur Last und Lust des Schenkens
13 – 17 Uhr

Austausch über Last und Lust des Schenkens
Herstellen von Engelsgeschenken aus Natur- und Alltagsmaterialien
Kreativ-Druck mit Nudelpresse & Tetrapack

Kaffee & Kuchen

Außerdem von 13 – 15 Uhr Repair Café

KlimaWelten Hilchenbach
Kirchweg 17, 57271 Hilchenbach

Für beide Termine gelten die 3G-Regeln, bitte Nachweise mitbringen.

Zum Kintsugi Workshop im Q bitte zu Fuß oder mit dem Rad kommen. Für Autos bitte die öffentlichen Parkplätze oberhalb der ev. Kirche, Beienbacher Weg oder am Alten Bahnhof Deuz nutzen. DANKE!

————-

Infos zum Kintsugi Workshop:

Teetasse futsch? Keine Idee für ein Weihnachtsgeschenk? Dann seid ihr bei unserem Kintsugi Workshop genau richtig!

Gemeinsam tasten wir uns an die traditionelle japanische Reparaturmethode für Keramik und Porzellan heran. Alles was ihr dafür braucht ist die Lust zum Ausprobieren und zerbrochenes Geschirr. Zur Not haben wir auch was da 😉

Alle können mitmachen! Teilnahme frei! Spenden sind willkommen. Es gibt natürlich Tee und leckere Kleinigkeiten.

Wir freuen uns auf gemeinsames Werkeln in gemütlicher und kreativer Atmosphäre.

Kintsugi ist eine traditionelle japanische Art sein kaputtes Geschirr zu reparieren und zu veredeln. Hierbei werden Keramik- oder Porzellan Bruchstücke mit Urushi-Lack geklebt und fehlende Scherben mit einer Urushi-Kittmasse ergänzt, in die feinstes Pulvergold oder andere Metalle wie Silber und Platin eingestreut wird. In der Philosophie des Kintsugi geht es darum Risse und Brüche anzunehmen und als etwas Wertvolles hervorzuheben.
Da die Trockenzeit des Urushi mehrere Wochen in Anspruch nimmt, verwenden wir in unserem Workshop einen alternativen Klebstoff, um die Zeit zu verkürzen. Dem Kleber wird eine Art Goldpulver beigegeben, um den gewünschten Veredelungseffekt zu erzielen.

Eine wundervolle Methode sein altes kaputtes Geschirr aufzuhübschen und wiederzuverwenden.

Gefördert durch:

Tage des Schenkens

Es ist wieder diese Zeit… Jedes Jahr aufs Neue spielt das Schenken eine wichtige Rolle in unserem Alltag. Zusammen mit unseren Qomplizinnen von den KlimaWelten Hilchenbach finden wir, genau die richtige Zeit, um einen Schritt zurück und auf die Seite zu gehen.

(mehr …)

Tage des Schenkens

Rund um die Last & Lust des Schenkens

Zusammen mit unseren Qomplizinnen von den KlimaWelten Hilchenbach laden wir euch jedes Jahr im November ein zu den Tagen des Schenkens.

Denn dann steht Weihnachten der Tür und schon bald treibt uns alle wieder die immer gleiche Frage um: Was sollen wir schenken? Dass das Schenken für alle Beteiligten eine Freude sein kann, wie wir auf neue Ideen kommen können und was wir aus bereits verloren Geglaubtem machen können, erlebt ihr während der Tage des Schenkens.

2021 haben wir uns im Q gemeinsam an die traditionelle japanische Reparaturmethode Kintsugi für Keramik und Porzellan heran getastet. Bei den KlimaWelten haben wir uns zum Austausch über die Last und Lust des Schenkens, zum Herstellen von Engelsgeschenken aus Natur- und Alltagsmaterialien und Kreativ-Druck mit Nudelpresse & Tetrapack getroffen.

Gefördert durch:

Thirty Names of Grey

Thirty Names of Grey / Gold

Die Inuit haben hundert Wörter für den Schnee. Das ist wohl das größte linguistische Märchen der Menschheitsgeschichte. Sie haben nicht mehr als wir auch: Pulverschnee, Neuschnee, Firn, Harsch, Griesel usw. In Afghanistan kennt man über dreißig Brauntöne. Das stimmt sicherlich. Aber längst nicht jedes Braun hat einen eigenen Namen. Im Siegerland jedoch sind die Menschen dem Himmel so nahe, dass sie dreißig verschiedene Arten von Grau beim Namen nennen können. So finden sich am vermeintlichen tristen Winterhimmel Erscheinungen wie die „Kleine Hoffnung“, das gefährliche „Hungrige Grau“ oder das nur im Siegerland vorkommende „Krönchen“.

Im Herbst 2019 hielt unsere Fotoausstellung über den farbenfrohen Siegerländer Wolkenhimmel Einzug ins Rathaus Netphen und die Räume des Steuerbüro Friedrich. Qomplizin in der Organisation und Durchführung war das Kulturforum Netphen e.V. Die KlimaWelten Hilchenbach e.V. haben meteorologische Workshops und der Siegener Dichter Craus ein poetisches Schreibgewitter im Rahmenprogramm angeboten. Hier gibt’s mehr Eindrücke.

Thirty Names of Grey@KlimaWelten

Im September 2020 sind unsere bunten Wolken noch einmal bei den KlimaWelten Hilchenbach e.V. zu Gast gewesen. Unter dem Titel „Kunst und MINT“ fanden zahlreiche Workshops für Kita-Gruppen, Schulklassen und Seniorenkreise statt. Die Qulturwerkstatt hat die Veranstaltungsreihe mit einer hybriden Vernissage zur Ausstellung eröffnet. Beschlossen wurde sie mit der interaktiven Wolkenmaschine, die die Gäste bei der Finissage selbst bedienen durften. Hier gibt’s mehr Eindrücke.